Plus

Flucht aus den Bergen: Support aus Tirol für afghanische Bergsteigerinnen

Tiroler Alpinisten machen auf die bedrohliche Situation afghanischer Bergsteigerinnen aufmerksam. Die Frauen versuchen mit internationaler Hilfe das Land zu verlassen.

  • Artikel
  • Diskussion
Seit einigen Jahren gibt es in Afghanistan eine Gruppe von Bergsteigerinnen. Sie werden von der Non-Profit-Organisation Ascend ausgebildet. Jetzt ist ihr Leben in Gefahr.
© ascendathletics

Von Sabine Strobl

Innsbruck – Sie sind jung und ihre Geschichte als Bergsteigerinnen ist erst am Anfang. 2015 schlossen sich in Afghanistan junge Frauen zusammen, um den höchsten Berg ihres Landes, den Noshak (7492 m) zu besteigen. Bergsteigerinnen sind in Afghanistan eine Ausnahme. Die Gruppe wollte ein Vorbild in einer Gesellschaft werden, wo Frauen unterdrückt und kaum sichtbar sind. Unterstützt und ausgebildet werden sie von der Non-Profit-Organisation Ascend Athletics, die ihren Sitz in den USA hat. Ziel ist es, in zweijährigen Programmen über den Sport die Position und das Selbstwertgefühl von Frauen in einer männerdominierten Gesellschaft zu stärken.


Kommentieren


Schlagworte