Plus

Der FC Wacker schöpfte aus Viterittis schwerer Knieverletzung Kraft

Bei Wacker-Stratege Fabio Viteritti bestätigte sich die Erstdiagnose Kreuzbandriss. Seine Kollegen beflügelte das am Freitag gegen Liefering (2:2), so soll es weitergehen.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Ronivaldos Kopfball-Kracher belohnte die munter stürmenden Tiroler.
© gepa

Von Florian Madl

Innsbruck –Unter die Räder kam der FC Wacker gegen den FC Liefering nicht, unters Messer muss heute dennoch einer. „Kreuzbandriss und eingerissenes Seitenband“, bestätigte gestern Kniespezialist Christian Fink im Fall von Fabio Viteritti, der bei einem fußballüblichen Zweikampf einknickte und nun zumindest sechs Monate Pause in Kauf nehmen muss.


Kommentieren


Schlagworte