Reither Vizebürgermeister bleibt doch weiter im Amt

  • Artikel
  • Diskussion
Am Montag gab es im Reither Gemeindeamt keinen Rücktritt
© Angerer

Reith b. K. – Das Zelt kommt weg, der Vizebürgermeister bleibt. In Reith legen sich langsam die Wogen um den angedrohten Rücktritt von Vizebürgermeister Josef Rehbichler (Liste Reith zuerst! Land Wirtschaft – Arbeit –Familie, ÖVP). „Ich habe im Gemeinderat noch einmal die Situation geschildert und bleibe die letzten Monate noch Vizebürgermeister“, sagt Rehbichler nach der Sitzung.

Darin hatte er seine Sicht der Dinge geschildert. Grund für die Rücktrittsüberlegung war ein Eventzelt auf seinem Grundstück, dieses hätte dort fix für verschiedenste Veranstaltungen stehen bleiben sollen. Doch schon nach der ersten war für Bürgermeister Stefan Jöchl klar, dass dieses Zelt keine fixe Einrichtung bleiben könne, da es Beschwerden wegen Lärm und des Verkehrs gab.

Von zu laut kann laut Rehbichler aber keine Rede sein, denn er hat Lärmmessungen durchführen müssen. „Das Einzige, was an dem Tag laut war, war, als ich am Nachmittag mit dem Traktor gemäht habe“, sagt Rehbichler gegenüber der Tiroler Tageszeitung. Die Messungen würden klar belegen, dass die Feier nicht zu laut war. „Dass irgendwelche Anrainer den Gabalier singen gehört haben, ist nicht möglich, auch wenn er bei der Feier ein Ständchen gesungen hat“, betont der Vizebürgermeister.

„Rücktritt wird es keinen geben, aber ich höre nach der Periode auf. Zwölf Jahre sind genug, ich klebe nicht am Sessel wie andere“, sagt Rehbichler. (aha)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte