Plus

Ringen ums Budget beginnt: Heißer Herbst im Innsbrucker Gemeinderat

Von steigenden Personalkosten und zu einer Erhöhung der Tarife für Anwohnerparkkarten: Das Budget könnte vieles in der Innsbrucker Stadtpolitik verändern. Und Neuwahlen bringen.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Ein spannender Herbst: nicht nur für Martin Rupprechter und BM Georg WIlli.
© Rita Falk

Von Marco Witting

Innsbruck – Spätabends landete vor wenigen Tagen der Budgetentwurf der Stadt Innsbruck in den E-Mail-Postfächern der ressortführenden Stadtsenatsmitglieder. Ab heute sollen die politischen Gespräche darüber in die heiße Phase gehen. In anderen Jahren eine wichtige, aber nicht gerade nervenzerfetzende Phase im politischen Jahreslauf. Heuer könnte das anders sein. Schließlich legt BM Georg Willi (Grüne) in Zeiten einer Pandemie ein Doppelbudget vor.


Kommentieren


Schlagworte