Rotes Kreuz Tannheim zieht vorübergehend nach Grän

  • Artikel
  • Diskussion
Bis zum Ende der Arbeiten ist das Rote Kreuz im Gemeindehaus in Grän untergebracht. Die Versorgung im Hochtal bleibt gesichert.
© RK/Rosen

Tannheim – Nach über zwei Jahren Vorbereitungs- und Planungszeit sowie unzähligen Gesprächen ist der Tag X für das Rote Kreuz Tannheim gekommen. Die Wache verließ ihren gewohnten Standort und ist ins Gemeindehaus des Nachbarortes Grän übersiedelt.

Leise wird es am Sennweg in Tannheim aber deshalb nicht. Die Rettungsmannschaft machte Platz für zahlreiche Bauarbeiter. Nach über 30 Jahren wird das Rotkreuz-Heim nämlich in den kommenden Monaten von Grund auf saniert und erweitert. Ortsstellenleiter Florian Müller: „Das komplette Gebäude ist einfach in die Jahre gekommen und entspricht in keinster Weise den Anforderungen der heutigen Zeit.“ Im Zuge der Sanierungsarbeiten werden unter anderem die Garagen neu gemacht, denn die Autos werden immer größer. Darüber hinaus steht auch die Modernisierung der Bereitschafts-, Aufenthalts- und Schlafräume auf dem Programm. Auch der Schulungsraum wird vom ersten Obergeschoß ins Erdgeschoß verlegt und ist künftig barrierefrei erreichbar.“ Die nicht geringen Kosten der Großbaustelle werden von den Gemeinden des gesamten Tannheimer Tales getragen.

Die Umbauarbeiten dürften bis Mitte des kommenden Jahres andauern. Dann wird das 35-köpfige Team um Müller wieder in die Rot-kreuz-Wache zurückkehren. Darunter zwei Hauptamtliche, zwei Zivildiener und 31 Freiwillige. (fasi)


Kommentieren


Schlagworte