„Ssssiiiiiiiiiimmmmm!“ Retter Ronaldo ließ Manchester United aufatmen

Im eigenen Rekordspiel das Siegtor in der Nachspielzeit erzielt, und das im ersten Champions-League-Heimspiel nach der Rückkehr zu Manchester United: Cristiano Ronaldo hatte einen gelungenen Abend beim 2:1 gegen den FC Villarreal.

  • Artikel
  • Diskussion
© instagram/cristiano

Manchester – Dabei war der 36 Jahre alte Portugiese über die volle Spielzeit gar nicht so gut in der Partie gewesen. „Es gab ein paar halbwegs ordentliche Kopfbälle in der ersten Halbzeit die zu Chancen hätten werden können, aber das Zeichen eines sehr, sehr guten Angreifers ist, dass er ruhig bleibt, wenn die Chance kommt“, schwärmte United-Coach Ole Gunnar Solskjaer. „So war er seine ganze Karriere hindurch. Er ist mental einfach so stark und bleibt im Spiel.“

Das Heimspiel in Old Trafford war Ronaldos 178. Einsatz in der Champions League, vor Torwart Iker Casillas ist er nun alleiniger Rekordhalter. In der fünften Minute der Nachspielzeit gelang ihm schließlich der Siegtreffer, den er mit einer Kopfballablage Sekunden zuvor selbst eingeleitet hatte. „Ich habe ihn den ganzen Tag gesehen, wie er sich für diese Partie aufgebaut hat, wie konzentriert er war und wenn er diese eine Chance dann bekommt, ist es ein Tor“, sagte Solskjaer.

Der Matchwinner berichtete nach der Partie, dass er seine Kollegen vor der zweiten Halbzeit angespornt habe: „Ich habe zu den Spielern im Tunnel gesagt, dass wir daran glauben müssen“, berichtete Ronaldo. Nach der überraschenden 1:2-Auftaktniederlage bei den Young Boys Bern habe die Mannschaft den Druck des Gewinnenmüssens gespürt und sei etwas nervös gewesen. „Aber wir hatten auch etwas Glück, das wir im letzten Spiel nicht hatten“, räumte Ronaldo ein. Bei Instagram postete er ein Jubelbild mit freiem Oberkörper und der Bildunterschrift: „Ssssiiiiiiiiiimmmmm“.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte