Pletzer-Hotels wachsen im Bezirk Reutte weiter

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Die Pletzer-Hotelgruppe (im Bild das Hohe Salve Sportresort) wächst. Ein weiteres Resort wird derzeit im Außerfern geplant.
© Daniel Waschnig

Hopfgarten – Die Pletzer-Hotelgruppe hat im zweiten Corona-Sommer ihre Auslastung steigern können. Die Sommersaison sei in den Resorts in Hopfgarten, Walchsee, Klagenfurt und Bayrischzell äußerst zufriedenstellend verlaufen, teilte Geschäftsführer Egon Kahr mit. Im Stammhaus „Das Hohe Salve“ sei eine durchschnittliche Auslastung von über 90 Prozent verzeichnet worden. 2020 sei also keineswegs eine Eintagsfliege gewesen, betonte Kahr. „Der Bergsommer ist ein Gewinner der Corona-Krise.“ Auch in den restlichen Pletzer-Resorts hätte die Auslastung gegenüber dem Vorjahr noch einmal leicht zugelegt.

Man zähle mit mehr als 1000 Betten zu den am schnellsten wachsenden Hotelgruppen im Alpenraum, erklärte Pletzer. Insgesamt werden 370 Mitarbeiter beschäftigt. Ein nächstes Resort im Bezirk Reutte sei derzeit in Planung. Pletzer will in den kommenden Jahren zu einem der führenden Anbieter im Bereich des Aktivurlaubs werden.

Die Vorbereitungen für die Wintersaison laufen. Nach einem Totalausfall im Vorjahr sei man froh, dass Tourismus im heurigen Winter möglich sein werde. „Die Präventionsmaßnahmen und -konzepte haben sich bewährt und werden von Gästen und Mitarbeitern akzeptiert.“ (TT)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte