Erdbeben der Stärke 7,3 zwischen Vanuatu und Fidschi

Ein schweres Erdbeben hat sich am Samstag im Südpazifik bei Australien ereignet. Das Beben wurde zwischen den Inselstaaten Vanuatu und Fidschi gemessen.

  • Artikel
  • Diskussion

Suva/Port Vila – Ein Erdbeben der Stärke 7,3 hat sich am Samstag im Südpazifik östlich von Australien ereignet. Die US-Erdbebenwarte USGS ortete das Beben zwischen den Inselstaaten Vanuatu und Fidschi in einer Tiefe von knapp 536 Kilometern. Die nächstgelegene Stadt sei das etwa 453 Kilometer entfernte Nadi auf der Fidschi-Hauptinsel Viti Levu, so die US-Behörde. Unbekannt war zunächst, ob es dort oder in anderen Städten Schäden oder Opfer gab.

Etwa 15 Minuten später kam es laut USGS in der Region zu einem zweiten Beben, diesmal der Stärke 4,7. Vanuatu mit seinen insgesamt mehr als 80 Inseln und auch Fidschi mit seinen mehr als 300 Inseln liegen auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring, der geologisch aktivsten Zone der Erde. (APA/dpa)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte