Tiroler Auer schied am Hockenheimring auf Podestkurs liegend aus

  • Artikel
  • Diskussion
Für Lucas Auer kam am Hockenheimring das unfreiwillige aus.
© imago

Für Lucas Auer hat das DTM-Rennwochenende auf dem Hockenheimring mit einer Enttäuschung begonnen. Der 27-Jährige schied am Samstag auf Platz zwei liegend aus, nachdem er vom Inder Arjun Maini seitlich angefahren worden war. Sein AMG-Mercedes GT3 war zu sehr beschädigt, um das Rennen fortsetzen zu können. "Das Qualifying war sehr gut, ebenso der Start. Und dann kracht mir Maini ins Auto. Eine total unnötige Aktion, für mich überhaupt nicht nachvollziehbar", ärgerte sich Auer.

Sehr, sehr bitter sei das Ganze auch deshalb, da wieder ein Top-Ergebnis möglich gewesen wäre. Ob er nun am Sonntag (Start: 13.30 Uhr) im zweiten Rennen und insgesamt 14. Saisonlauf starten kann, ist offen. "Ich hoffe, dass wir das bis morgen hinbekommen", sagte der Kufsteiner.

Der Sieg am Samstag ging an den südafrikanischen Audi-Piloten Kelvin van der Linde vor Ferrari-Fahrer Alex Albon aus Thailand und dem Deutschen Mike Rockenfeller (Audi). Van der Linde zog in der Gesamtwertung nach Punkten (je 188) mit dem neuseeländischen Serien-Rookie Liam Lawson gleich. Auer ist mit 98 Zählern weiter Siebenter. (APA)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte