Plus

„Auch Insekten ist im Winter kalt“: Von unerwünschten Untermietern

Motten, Spinnen und andere Tiere suchen dieser Tage ein warmes Plätzchen, um die Zeit bis zum Frühjahr zu überstehen. Fällt ihre Wahl auf Wohnungen oder Häuser, sorgt das für Konflikte.

  • Artikel
  • Diskussion
„Mit einem Glas und einem Stück Papier lassen sich Insekten einfach vor die Tür setzen“, sagt Alice Laciny, Präsidentin des Arbeitskreises Österreichischer Entomologen.
© iStock

Von Benedikt Mair

Innsbruck – Jedes Jahr dasselbe Spiel. Im Herbst, wenn die Temperaturen fallen, beginnt die große Wanderung vieler kleiner Tiere. Insekten, Spinnen oder Nager suchen einen Platz zum Überwintern. Liegt dieser in Wohnungen oder Häusern, freut das jene, die dort leben, selten. Sie versuchen, die Eindringlinge wieder loszuwerden. Nicht selten bedeutet das deren Tod. Fliegenklatsche, Fallen und Gift sollen aber nur im Notfall eingesetzt werden, sagen Experten.


Kommentieren


Schlagworte