Benefizausstellung in Landeck: 28.000-Euro-Spende geht an Straßenkinder

  • Artikel
  • Diskussion
Herbert Traxl ist Seelsorger, Künstler und Wohltäter. Seine Benefizausstellung auf Schloss Landeck warf rund 28.000 Euro Reinerlös ab.
© Wenzel

Zams – Zwei Seelen stecken in seiner Brust – die des Seelsorgers und des Kunstschaffenden. Mit der von ihm konzipierten Gegenwartskapelle am Venet hat der Zammer Pfarrer Herbert Traxl der breiten Öffentlichkeit spätestens 2016 offenbart, dass er auch künstlerisch aktiv ist. Zuletzt durften die Besucher von Schloss Landeck die Ausstellung „Herbert Traxl 66“ bewundern. Traxl gab Einblicke in sein Schaffen mit 60 Bildern, fünf Skulpturen und einem Foto.

Als Benefizausstellung deklariert, erwiesen sich die Arbeiten des Seelsorgers als gefragte Objekte: Abzüglich Provision blieben etwas mehr als 28.000 Euro Reinerlös übrig, die er an die internationale Hilfsorganisation Concordia spendet. Concordia kauft damit Zeichenblöcke und Buntstifte für Straßenkinder in Rumänien – Motto der Aktion: „Für ein farbenbuntes Kinderleben statt grauer Tristesse“. Er habe beste Kontakte und volles Vertrauen zu Concordia bzw. zu Jesuitenpater Markus Inama, hob der Zammer Pfarrer hervor.

Die unabhängige Organisation Concordia begleitet Kinder, Jugendliche und notleidende Familien in ein selbstbestimmtes, eigenverantwortliches Leben. (hwe)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte