Plus

Neue Offensive im Unterland: Nachhaltig denken im Tourismus

Die Tourismusverbände des Unterlands wollen „ihre“ Betriebe mit neun Workshops sozusagen klimafit machen. Start ist in Hopfgarten.

  • Artikel
  • Diskussion
Für jeden der teilnehmenden Tourismusverbände ist klar, dass durch das Projekt ein Mehrwert für die einzelnen Betriebe, für die Region sowie für die Natur und Umwelt erzielt werden kann.
© Mirja Geh

Hopfgarten i. B. – Unter dem Titel Klimaschutz als Gamechanger im Tourismus findet in der nächsten Zeit eine Workshopserie für Tourismusbetriebe statt.

Initiatoren sind der Tourismusverband Hohe Salve und das Regionalmanagement Kitzbüheler Alpen. Die Kosten betragen laut Elfriede Klingler, Projektkoordinatorin Energie, Mobilität und Klimaschutz, rund 20.000 Euro. 80 Prozent davon werden durch Leader-Mittel gefördert, den Rest teilen sich die zehn beteiligten Tourismusverbände auf. Denn Klimaschutz würde nicht an den Grenzen des TVB Hohe Salve aufhören – alle Tourismusverbände des Tiroler Unterlands seien dabei.


Kommentieren


Schlagworte