Plus

Lückenschluss der Achenseebahn-Schienen war ein Kraftakt

Die neuen Schienen auf der Flachstrecke sind verlegt, ein Marketing-Mitarbeiter ist engagiert.

  • Artikel
  • Diskussion
Ein Gleisschotterwagen aus Rumänien steht für die Arbeiten am neuen Gleisbett zur Verfügung.
© Zwicknagl

Von Walter Zwicknagl

Eben a. A. – „Die Bahnstrecke ist jetzt für Baudienstfahrten von Jenbach bis Seespitz wieder durchgängig befahrbar“, sagt Hannes Obholzer, der Betriebsleiter der Achenseebahn. Vor gut einer Woche hat man den Lückenschluss geschafft. Der Transport der 30 Meter langen Gleise per Bahn hat ohne Probleme geklappt. Auf der Straße wäre ein Transport wesentlich schwieriger gewesen.


Kommentieren


Schlagworte