Das große Finale mit fünf Siegen

In Meran ging mit dem Euregio-Finale die Suche nach den Sprintchampions zu Ende – mit Tiroler Erfolgen.

  • Artikel
  • Diskussion
Doppelsieg für Tirol in der U12-Klasse: Victoria Bolotov (73) siegte vor Eva Schmid (66) und der Südtirolerin Lea Knapp.
© VSS

Innsbruck, Meran – Am Ende war es nur noch ein kleines Teilnehmerfeld: Nach den Bezirksausscheidungen und dem Finale des Tiroler SprintChampions vor rund einer Woche lieferten sich nun die 120 besten Nachwuchsläufer aus drei Regionen spannende Abschlussläufe – auf der Kurpromenade in Meran. Zum Flanieren blieb aber keine Zeit. Im Gegenteil. „Das ein oder andere Sprinttalent haben wir schon gesichtet“, sah Initiator Thomas Abfalter möglichen Zuwachs für die Tiroler Leichtathletikfamilie.

Gleich fünf Siege und damit die meisten in den finalen Rennen der Regionen Tirol, Südtirol (3) und Trentino (0) feierten die heimischen Talente: Ina Wurzer, Leo Kury, Miriam Huber, David Schernthanner und Victoria Bolotov feierten Klassensiege, dazu kamen noch drei Silber- und vier Bronzemedaillen, insgesamt 21 Stockerlplätze (Südtirol 8, Trentino 4). Das freute auch Ideengeber Abfalter: „Es war eine super Veranstaltung mit richtig guten Leistungen.“ Eine Neuauflage 2022 steht außer Frage. (TT)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte