Obmannwechsel bei Kulturverein im Schwazer Toni-Knapp-Haus

  • Artikel
  • Diskussion
Dietfried Kaltenhauser (2. v. l.) mit seinem Nachfolger Martin Waldauf, Bürgermeister Hans Lintner (l.) und Iris Mailer-Schrey.
© Hörhager

Schwaz – 47 Ausstellungen, eine Reihe von Konzerten, Lesungen, Theateraufführungen, Buchpräsentationen – es ist eine beachtliche Bilanz, die Dietfried Kaltenhauser als Obmann des Kulturvereins im Toni-Knapp-Haus ziehen kann. 25 Jahre seit der Gründung des Vereins hat er dieses Amt ausgeübt, jetzt machte er einem Jüngeren Platz. Zu seinem Nachfolger wurde Martin Waldauf gewählt. „Du hast es verstanden, Tradition mit Gegenwart und Zeitgenössischem zu mischen“, lobte Bürgermeister Hans Lintner bei einem Festakt, den die Stadtgemeinde für den scheidenden Obmann ausrichtete.

Dankesworte für den „krankhaften Kunstliebhaber“ (Zitat Dietfried Kaltenhauser) gab es auch von Kulturreferentin Iris Mailer-Schrey, die selbst schon im Toni-Knapp-Haus ausgestellt hatte. Mit Martin Wex und Martin Schwarz-Lahnbach, der derzeit einen Querschnitt seines Werkes präsentiert, waren (neben Lintner und Mailer-Schrey) zu Ehren des scheidenden Obmanns insgesamt vier Schwazer Kulturreferenten aufmarschiert.

Für die musikalische Umrahmung sorgte das Ensemble Waldauf 3, bestehend aus Laura-Maria und Magdalena Waldauf, also den Töchtern des neuen Obmannes, und deren Cousin Matthias Waldauf. (hö)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte