Bewohner und Hund aus brennendem Haus in Söll gerettet

Zwei Bewohner des Mehrparteienhauses dürften beim Kochen eingeschlafen sein. Drei Personen wurden ins Krankenhaus eingeliefert.

  • Artikel
  • Video
  • Diskussion
Das Feuer brach im Erdgeschoß des Gebäudes aus.
© ZOOM.TIROL

Söll – Die Feuerwehr in Söll wurde am späten Mittwochabend zu einem Einsatz in einem Mehrparteienhaus gerufen. Im Erdgeschoß des Gebäudes im Bereich Stockach war ein Brand ausgebrochen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte standen das Erdgeschoß und das Stiegenhaus bereits in Vollbrand.

Bis auf eine Person hatten alle Bewohner das brennende Haus bereits verlassen. Die verbliebene Person und ihr Hund wurden mittels Drehleiter vom Balkon gerettet. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Drei Bewohner wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Bezirkskrankenhaus Kufstein eingeliefert.

Laut ersten Erhebungen hatten zwei Bewohner (23 und 28) in ihrer Küche im Erdgeschoß gekocht. Dabei dürften die beiden eingeschlafen sein und den Brandausbruch zu spät bemerkt haben. Am Donnerstag wird weiter ermittelt. Während des Löscheinsatzes musste die Eiberg-Bundesstraße für den gesamten Verkehr gesperrt werden. (TT.com)

📽️ Video | Drei Personen nach Brand im Spital

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte