Plus

Wasser aus dem Kaunertal: „Können Fiss und Ladis nicht verdursten lassen“

Verpeilquelle im Kaunertal soll große saisonale Trinkwasser-Nachfrage decken. Ab 2023 werden 20 Sekundenliter auf das Sonnenplateau gepumpt.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Wasserspeicher in Fiss und Ladis sollen ab 2023 zusätzlich mit kostbarem Nass von der Verpeilquelle im Kaunertal gefüllt werden.
© Wenzel

Von Helmut Wenzel

Fiss, Ladis, Prutz, Kaunertal – Die einen sind mit Trinkwasser gesegnet, die anderen haben es knapp. Vor allem dann, wenn im Winter wieder 5000 Gästebetten gefüllt werden sollen wie in Fiss. Aus vollen Ressourcen schöpfen können im Oberinntal hingegen die Gemeinde Kaunertal sowie der Wasserverband Prutz-Faggen-Ried und Umgebung. Bis zu einer Höchstmenge von 90 Litern pro Sekunde „Überwasser“ kann aus der im Kaunertal gelegenen Verpeilquelle entnommen und genutzt werden. Gefasst wird das Kaunertaler Quellwasser auf Prutzer Gemeindegebiet.


Kommentieren


Schlagworte