FC Wacker präsentierte Morass als interimistischen Bierofka-Nachfolger

Der FC Wacker Innsbruck hat einen Nachfolger für Trainer Daniel Bierofka gefunden und installierte Zweier-Chef Masaki Morass bis zur Winterpause als Interimscoach.

  • Artikel
  • Video
  • Diskussion (4)
Masaki Morass übernimmt beim FC Wacker vorerst das Kommando.
© kristen-images.com / Michael Kristen

Innsbruck – Zweitligist Wacker Innsbruck hat Masaki Morass zum Interimstrainer gemacht. Wie die Tiroler am Sonntag bekanntgaben, soll der 42-jährige Japaner, der bisher das Zweierteam von Wacker coachte, bis zur Winterpause die Nachfolge des am Donnerstag beurlaubten Daniel Bierofka antreten. Wacker rangiert aktuell nur auf dem sechsten Tabellenplatz, in zehn Runden gab es lediglich vier Siege.

Morass war zuvor u.a. Co-Trainer bei Vissel Kobe und den Urawa Reds in Japan sowie beim SV Horn, arbeitete auch als Dolmetscher bei Red Bull Salzburg sowie im Tiroler Nachwuchsfußball.

📽️ Video | Morass neuer Wacker-Trainer

"Als langjähriges Mitglied der Wackerfamilie ist es eine große Freude für mich, die Mannschaft in der aktuellen Situation unterstützen zu können. Unsere Aufgabe ist es mit unserer Arbeitsweise für Ruhe zu sorgen und aus den kommenden sechs Spielen das Maximum herauszuholen", sagte Morass.

"In den kommenden Wochen werden wir uns intensiv mit der Suche nach einem Trainer beschäftigen, der die Mannschaft zum Start der Wintervorbereitung übernehmen soll", erklärte Innsbrucks Sportvorstand Alfred Hörtnagl in der Club-Aussendung die weitere Vorgehensweise.

Philipp Heinzer (Anm. aktueller Co-Trainer der Profiabteilung) übernimmt interimistisch bis Winter den Posten des Cheftrainers bei der zweiten Mannschaft. (TT.com, APA)


Kommentieren


Schlagworte