Sechs Punkte sind für die Haie kein Polster, um sich auszuruhen

  • Artikel
  • Diskussion
Die Haie hatten die Vienna Capitals am Samstag "gut" im Griff.
© GEPA pictures/ Amir Beganovic

Wer meinte, am Sonntag einen ausgelassen bilanzierenden Mitch O’Keefe ans Telefon zu bekommen, der irrte. Der Kanadier hätte nach dem 5:2-Auswärtssieg am Freitagabend in Bozen und dem 3:2 knapp 24 Stunden später in der Tiwag-Arena gegen die Vienna Capitals allen Grund dazu, aber das Wissen um die Schnelllebigkeit im Eishockey dämpft die Freude des 37-Jährigen.

📽️ Video | Die Haie feierten mit ihren Fans

„Sechs Punkte sind nett und gut fürs Selbstvertrauen, aber jetzt heißt es vor allem nachlegen.“ Verbesserungspotenzial gebe es immer: „Wir sind auf einem guten Weg, aber ein bisschen nachlegen könnten wir in der neutralen Zone.“ Noch würde er nicht auf die Tabelle schauen, die sein Team derzeit als Siebten ausspuckt.

Es sei schließlich eine „extrem enge Liga, eine der engsten in Europa“. Kein Team sei schlecht, deshalb liege das Motto für sein junges Team auf der Hand: „Wir haben einen kleinen Kader und müssen gesund bleiben.“ (floh)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

🏒 bet-at-home ICE Hockey League

  • HC Innsbruck - spusu Vienna Capitals 3:2 (1:1,2:0,0:1)
  • Bratislava Capitals - Black Wings Linz 3:1 (2:0,1:1,0:0)
  • EC Grand Immo VSV - HCB Südtirol Alperia 6:5 n.V. (2:0,1:2,2:3;1:0)
  • Hydro Fehervar - Dornbirn Bulldogs 1:3 (0:1,0:0,1:2)
  • Moser Medical Graz99ers - HC Znojmo 1:2 (1:1,0:0,0:1)
  • Pustertal Wölfe - EC-KAC 1:4 (0:1,1:1,0:2)
  • Olimpija Ljubljana - EC Red Bull Salzburg 1:0 (0:0,0:0,0:1)

Kommentieren


Schlagworte