Großbrand in Tristach durch defekte Neonröhre im Heizungsraum ausgelöst

Alle Feuerwehren der näheren Umgebung rückten Montagnacht zum Brand eines Wirtschaftsgebäudes in Tristach aus. Es gab keine Verletzten. Mittlerweile steht die Brandursache fest.

  • Artikel
  • Diskussion
Das Gebäude brannte lichterloh.
© Brunner Images | Brunner Philipp

Tristach – Nach einem Großbrand in Tristach am Montagabend steht nun die Ursache fest. Wie die Polizei am Donnerstag in einer Aussendung mitteilte, dürfte eine defekte Neonröhre im Heizungsraum das Feuer ausgelöst haben.

Der Brand, der sich am Montag kurz vor 22 Uhr vom Heizungsraum auf das gesamte Wirtschaftsgebäude des Bauernhofes ausgebreitet hatte, forderte alle Feuerwehren der Umgebung. Mehr als 200 Einsatzkräfte halfen dabei, die Flammen einzudämmen – zuvor hatten bereits die Bewohner Löschversuche unternommen.

Die insgesamt 231 Feuerwehrleute aus Lienz, Tristach, Iselsberg, Nußdorf-Debant, Amlach, Dölsach, Gaimberg, Lavant sowie Nikolsdorf konnten den Brand schließlich erfolgreich bekämpfen. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. (TT.com)

Die Feuerwehren der Umgebung rückten zur Brandbekämpfung an.
© Brunner Images | Brunner Philipp

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte