Plus

Spatenstich am Eichhof: „Sind zuversichtlich, dass Absiedlung funktioniert“

Der Spatenstich für die zweite Baustufe am Eichhof-Areal wurde von einer Handvoll Demonstranten gestört. Stadt hält an Weiterentwicklung fest.

  • Artikel
  • Diskussion
IIG-Chef Franz Danler (r.) im Gespräch mit Gegnern des geplanten Abbruchs am Eichhof-Areal in Pradl.
© Falk

Von Denise Daum

Innsbruck – Ein Jahr nach der Fertigstellung der ersten Baustufe geht es am Eichhof-Areal im Innsbrucker Stadtteil Pradl mit der nächsten weiter. An der Ecke Kranewitter Straße – Lindenstraße errichtet die Innsbrucker Immobiliengesellschaft (IIG) 32 geförderte Mietwohnungen. Das Investitionsvolumen für den siebenstöckigen Neubau mit Tiefgarage liegt bei 5,4 Mio. Euro.


Kommentieren


Schlagworte