Zwei Tage nach Krankschreibung: Langjähriger Hasbro-Chef starb mit 58 Jahren

Zwölf Jahre steht Brain Goldner an der Spitze von Hasbro. In dieser Zeit feiert der US-Spielwarenhersteller große Erfolge mit Figuren zur „Star Wars"-Reihe und dem „Marvel"-Universum. Nun ist Goldner überraschend gestorben.

  • Artikel
  • Diskussion
Brian Goldner wurde nur 58 Jahre alt.
© Alex Brandon

Pawtucket – Der langjährige Chef des US-Spielzeugherstellers Hasbro, Brian Goldner, ist laut Unternehmensangaben am Dienstag gestorben. Der 58-Jährige hatte sich nur zwei Tage zuvor krankschreiben lassen und bekanntgegeben, dass er eine Auszeit für eine medizinische Behandlung nehmen werde. Bei Goldner war bereits 2014 Krebs diagnostiziert worden. Im vergangenen Jahr teilte er mit, dass er deswegen weiter behandelt werde. „Brians Tod ist ein enormer Verlust für Hasbro und die ganze Welt", teilte das Unternehmen mit. Eine Todesursache wurde nicht genannt.

Goldner war bereits im Jahr 2000 zu Hasbro gekommen und verantwortete seit 2006 das operative Tagesgeschäft. Zwei Jahre später stieg er an die Spitze des Unternehmens. Seitdem stiegen die Einnahmen um mehr als 35 Prozent auf rund vier Milliarden US-Dollar, umgerechnet 3,5 Milliarden Euro. Hasbro steht unter anderem hinter den Brettspiel-Klassikern „Monopoly", „Trivial Pursuit" und „Scrabble", der „Play-Doh"-Knete sowie „My Little Pony" und den „Super- Soaker"-Wasserpistolen.

Die Expansion ins Unterhaltungsgeschäft half Hasbro, durch den Wandel der Branche zu navigieren – Kinder verbringen immer mehr Zeit mit digitalen Spielen. Ein Erfolg war die Lizenz für Disney-Spielzeug zur „Star-Wars"-Reihe und den „Marvel"-Comicfiguren. Mit Figuren wie den „Transformers"-Robotern etablierte Goldner den Konzern auch im Filmgeschäft. Den Chefposten bei Hasbro hatte am Wochenende kommissarisch Rich Stoddart übernommen, ein Marketing-Experte und langjähriges Mitglied im Verwaltungsrat des Spielekonzerns.

Hasbro wurde 1923 durch die Brüder Henry und Hillel Hassenfeld im US-Bundesstaat Rhode Island gegründet. Zunächst stellte das Unternehmen Schulmaterialien her. Erst 20 Jahre später verlegte sich Hasbro auf die Produktion von Spielwaren. (dpa/AFP)


Kommentieren


Schlagworte