Selbstbehalt für Frauen-Nachttaxi in Innsbruck steigt

  • Artikel
  • Diskussion

Innsbruck – Dass Frauen sicher und zu einem vernünftigen Preis nach Hause kommen – das will die Stadt Innsbruck mit dem Angebot des Frauen-Nachttaxis sicherstellen. So können Frauen und junge Mädchen in der Zeit von 20 Uhr (bzw. 21 Uhr von April bis Oktober) bis 4 Uhr das Frauen-Nachttaxi im gesamten Stadtgebiet zum Pauschalpreis von 4,90 Euro nutzen. Für die Differenz zwischen Selbstbehalt und tatsächlichem Fahrpreis kommt die Stadt Innsbruck auf.

Ab 1. Jänner 2022 steigt der Selbstbehalt auf 5,50 Euro. Diese Anhebung beschloss der Gemeinderat am Mittwoch auf Empfehlung des städtischen Kontrollamts. In den vergangenen zehn Jahren blieb der Selbstbehalt konstant bei 4,90 Euro und wurde nicht einmal indexiert. Die Anhebung war deshalb unumstritten im Gemeinderat, genauso gab es ein breites Bekenntnis zum Erhalt dieses Angebots.

Verwirrung gab es nur um einen von FPÖ-Klubobfrau Andrea Dengg aufgezeigten Fall, wonach einer Jugendlichen offenbar die Mitnahme verwehrt blieb mit dem Argument, dass das Frauen-Nachttaxi nur von über 18-Jährigen genutzt werden könne.

SPÖ-Stadträtin Elisabeth Mayr stellt klar, dass es sich um ein Missverständnis handeln müsse. Das Angebot des Frauen-Nachttaxis gelte gemäß der Vereinbarung für Frauen und Mädchen sowie Kinder jeden Geschlechts bis zum vollendeten 15. Lebensjahr. Die Altersgrenze beziehe sich nur auf Burschen. Man werde der Sache aber auf jeden Fall nachgehen. (dd)


Kommentieren


Schlagworte