Entgeltliche Einschaltung
Plus

Sektorales Fahrverbot in Tirol soll ausgedehnt werden

Das Land prüft, ob die Stichtagsregelung bei der Lkw-Zulassung Richtung 2020 verschoben werden kann. Verordnung könnte im Juli 2022 in Kraft treten.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Die Lkw-Lawine hat wieder voll an Fahrt aufgenommen, ein neuer Rekord droht. Auswege sind gefragt (Archivfoto).
© Böhm

Von Manfred Mitterwachauer

Innsbruck – Mit einem Gutachten des Innsbrucker Europarechtsexperten Peter Hilpold versuchte die Handelskammer Bozen Anfang des Jahres das bereits 2020 verschärfte sektorale Lkw-Fahrverbot infrage zu stellen. Im September wurde dann – ebenso mit einer Hilpold-Expertise – das Nachtfahrverbot angegriffen. Immer zur Stelle: die deutsche Frontspitze gegen die Tiroler Anti-Transit-Maßnahmen, der Europaabgeordnete Markus Ferber (CSU). Die Forderungen zielten stets darauf ab, dass die EU-Kommission gegen Österreich, respektive Tirol einschreiten solle und müsse. Weil die verhängten Fahrverbote „diskriminierend“ und wettbewerbsverzerrend seien.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung