„Masked Singer Germany" wird zur Samstagabend-Show: Das sind die neuen Kostüme

ProSieben hat mit „The Masked Singer" einst einen Überraschungshit gelandet – und ihn seitdem behutsam weiterentwickelt. Die neueste Metamorphose: Die Kostümshow wird zur Samstagabend-Unterhaltung. An der großen Frage ändert sich allerdings nichts: Wer macht mit?

  • Artikel
  • Fotogalerie
  • Diskussion
Moderator Matthias Opdenhövel (Mitte) ist wieder in bunter Gesellschaft.
© ProSieben/Benjamin Kis

Köln – Streamingdienste hin, veränderte Sehgewohnheiten her: Wenn die Uhr an einem Samstagabend 20.15 Uhr zeigt, hat das für viele Menschen immer noch etwas Mythisches. Es ist die Zeit, zu der früher Thomas Gottschalk (71) in vollem Ornat aus der Kulisse von „Wetten, dass..?" trat oder Stefan Raab (54) begann, seine Konkurrenten bei „Schlag den Raab" mit Blicken einzuschüchtern. Es ist die Zeit der Samstagabend-Show und ihrer großen Zeremonienmeister. Nun rückt ein drolliger Mops mit Kulleraugen in die Riege auf.

Die ProSieben-Show „The Masked Singer", die dem Sender in den vergangenen Jahren mit Sendeplätzen an Dienstagen oder Donnerstagen allerbeste Quoten bescherte, wagt mit ihrer fünften Staffel das Experiment, auf den Samstagabend zu wechseln. Die erste Ausgabe ist am 16. Oktober (20.15 Uhr) zu sehen und wird erstmals seit anderthalb Jahren wieder mit Live-Publikum stattfinden.

Von Axolotl bis Phönix

Zwei der insgesamt elf neuen Kostüme werden erst am Samstagabend enthüllt. Die restlichen, unter denen die neuen Promis singen und nicht erkannt werden wollen, sind bereits bekannt. Darunter ein faltiger Mops, ein auftoupiertes Stinktier, ein knuddeliger Teddybär und eine überdimensionierte Chili-Schote mit latent irrem Blick – in unserer Bildergalerie finden Sie alle neuen Masken samt interessanter Infos:

Das sind die neuen Masken

1 von 9

Leuchtender Auftritt: Das AXOLOTL ist ein echter Kindskopf und wird nie erwachsen. Extra verbaute LED-Lichter lassen es je nach Stimmungslage in einer anderen Farbe leuchten. „Damit das Axolotl in seiner ganzen Pracht erstrahlen kann, haben wir Unmengen an Perlen in Regenbogenfarben auf dem Kostüm montiert“, erklärt Gewandmeisterin Alexandra Brandner.

Leuchtender Auftritt: Das AXOLOTL ist ein echter Kindskopf und wird nie erwachsen. Extra verbaute LED-Lichter lassen es je nach Stimmungslage in einer anderen Farbe leuchten. „Damit das Axolotl in seiner ganzen Pracht erstrahlen kann, haben wir Unmengen an Perlen in Regenbogenfarben auf dem Kostüm montiert“, erklärt Gewandmeisterin Alexandra Brandner.

© ProSieben/Benjamin Kis

Bringt Licht ins Dunkel: Mit seinem lodernden, leuchtenden Federkleid bringt der PHÖNIX die Bühne zum Brennen. Unglaubliche 1100 Stunden dauerte die Herstellung dieses einzigartigen Kostüms. „Der Phoenix ist das aufwändigste Kostüm aller bisherigen Staffeln. Wir haben wahnsinnig lang daran getüftelt und gebaut. Ein Fantasie-Gebilde, das Seinesgleichen sucht“, verrät Gewandmeisterin Alexandra Brandner.

Bringt Licht ins Dunkel: Mit seinem lodernden, leuchtenden Federkleid bringt der PHÖNIX die Bühne zum Brennen. Unglaubliche 1100 Stunden dauerte die Herstellung dieses einzigartigen Kostüms. „Der Phoenix ist das aufwändigste Kostüm aller bisherigen Staffeln. Wir haben wahnsinnig lang daran getüftelt und gebaut. Ein Fantasie-Gebilde, das Seinesgleichen sucht“, verrät Gewandmeisterin Alexandra Brandner.

© ProSieben/Benjamin Kis

>

Samstagabendshows zeichneten sich einst dadurch aus, dass von Enkel bis Oma jeder irgendwie etwas zu sehen bekam – sie waren ein Fernsehabend für die ganze Familie. Sowohl die Mediennutzung als auch das Familienleben haben sich in Deutschland allerdings verändert. Kurz gesagt: Der Enkel kann heute auf seinem Smartphone Serien auf Netflix oder Amazon Prime Video schauen und braucht dafür nicht mehr die elterliche Glotze. Und die Oma wohnt mitunter Hunderte Kilometer entfernt, weil sie nicht zum Arbeiten in die Stadt gezogen ist wie ihre Kinder.

Jetzt eines von fünf Jahresabos für Body & Soul gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

Alvaro Soler als erster Rate-Gast

„The Masked Singer" kann man in jedem Fall als familientauglich bezeichnen. Die Auftritte der kostümierten Promis werden in Regel positiv bis überschwänglich beurteilt. Der raue Ton manch anderer Musik-Show mit wechselhafter Kandidaten-Leistung liegt dem Rateteam im Studio, das wieder aus Ruth Moschner (45), Rea Garvey (48) und einem wechselnden Gast besteht, fern. In der Auftaktshow komplettiert Sänger Alvaro Soler das Ratepanel: „In den letzten Staffeln wurde auch ich unter einer der Masken vermutet. Ich glaube es wird super unterhaltsam, aber auch sehr schwierig, hier richtig zu liegen.“

Rea Garvey, Ruth Moschner und Alvaro Soler rätseln in der ersten Show.
© ProSieben/Weber/Hübner

Nach Angaben von ProSieben handelt es sich bei dem Wechsel auf den Samstagabend um eine einmalige Aktion, um der treuen Zuschauerschaft des Formats einen Wunsch zu erfüllen. ProSieben-Chef Daniel Rosemann kündigte zudem an: „Und das Rätsel wird schwer. Sehr schwer."

Jenseits aller Sendetermine wird die große Frage tatsächlich wieder sein: Welche Promis lassen sich auf den Spaß ein? Bevor der erste Ton gesungen wurde, bewegen sich entsprechende Prognosen naturgemäß noch auf dem Niveau von Jahrmarkt-Wahrsagerei. In einer oft kundigen Facebook-Seite zum Format glaubt jemand, Züge von Sänger Mike Krüger (69) an der singenden Chili entdeckt zu haben. Man wird es erfahren. (dpa, TT.com)


Kommentieren


Schlagworte