Plus

Lamparter im Interview: „Ein Extrakick für schwierige Tage“

Der Rumer Kombinations-Weltmeister und „Aufsteiger des Jahres" Johannes Lamparter strahlte nach seiner Ehrung über beide Ohren – nur das rechte Auge machte ihm zu schaffen.

  • Artikel
  • Diskussion
Selfie mit dem Großmeister: Aksel Lund Svindal überreichte Johannes Lamparter die Trophäe für den „Aufsteiger des Jahres".
© gepa

Was bedeutet Ihnen diese Auszeichnung?

Johannes Lamparter: Das ist sehr cool für mich und meine Sportart, gemeinsam mit Lisa Hauser (Tiroler Biathlon-Weltmeisterin, Anm.) und anderen nominiert zu sein und dann auch noch so einen „Niki“ (Trophäe, Anm.) mit nach Hause zu nehmen. Mama und Papa freuen sich sicher und ich bin auch sehr stolz darauf. Das gibt mir sehr viel Motivation für die neue Saison.

Die können Sie sicher brauchen. In diesem Winter warten bekanntlich die Olympischen Spiele in Peking.

Lamparter: Man freut sich sehr über so einen Preis, die harte Arbeit hat sich ausgezahlt. Die Auszeichnung ist der Extrakick an schwierigen Tagen – und das bringt auf alle Fälle etwas für die Zukunft.


Kommentieren


Schlagworte