Auf offener Straße in Hannover: 15-Jähriger versuchte Jugendliche anzuzünden

Erschreckender Vorfall in Hannover: Ein Jugendlicher schleicht sich an eine junge Frau heran und versucht offenbar, sie mithilfe von Haarspray und einem Feuerzeug in Brand zu setzen. Die erzeugte Stichflamme verfehlt die 18-Jährige jedoch.

  • Artikel

Hannover – In Hannover hat ein 15-Jähriger in der Nacht zum heutigen Sonntag offenbar versucht, eine Jugendliche auf offener Straße anzuzünden. Wie die Polizei in der niedersächsischen Hauptstadt mitteilte, versprühte er dazu Haarspray und setzte dieses mit einem Feuerzeug in Brand. Die Stichflamme verfehlte das 18-jährige Opfer aber, es blieb unverletzt. Zeugen riefen die Polizei, Beamte nahmen den Verdächtigen kurz darauf fest.

Nach ersten Erkenntnissen der Beamten war die 18-Jährige in der Nacht mit mehreren Begleiterinnen auf einem Platz unterwegs, als sich der mutmaßliche Täter der Gruppe von hinten näherte und mit den Gerätschaften eine Flamme erzeugen wollte. Der erste Versuch scheiterte, im zweiten Verlauf gelang ihm dies. Das Feuer traf die 18-Jährige allerdings nicht. Der Verdächtige flüchtete daraufhin.

Von Zeugen alarmierte Polizisten fassten ihn im Rahmen einer Sofortfahndung. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen dem Jugendamt übergeben, wie die Beamten mitteilten. Die Beamten suchen außerdem Zeugen des Geschehens. (AFP)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte