Gut zu wissen: Das erwartet die Skifans in der neuen Weltcupsaison

Sölden, Covid-Konzept, Weltcupkalender: Am Wochenende öffnet der Skizirkus am Rettenbachferner wieder seine Tore. Wir haben die wichtigsten Infos zum Sölden-Spektakel inklusive Fan-Rückkehr für euch. Außerdem bietet TT.com einen Überblick zu den wichtigsten Terminen und den Tirolern in den ÖSV-Kadern.

  • Artikel
  • Diskussion
Marco Schwarz und Co. haben nach der Vorjahres-Enttäuschung am Rettenbachferner heuer etwas gut zu machen.
© GEPA pictures/ Harald Steiner

🎿 Wie sieht das Programm für das Sölden-Wochenende aus?

Traditionell wird der Weltcupwinter heuer wieder in Sölden eröffnet. Am Samstag steht der Damen-Riesentorlauf auf dem Programm, am Sonntag sind die Herren im Einsatz.

Die Pisten rund um das Veranstaltungsgelände sind während der Weltcuprennen für den Publikumsskilauf geöffnet. Das Covid-19-Vorsorge-Konzept erlaubt es sogar, am Veranstaltungsgelände eine kleine Weltcup-Party zu organisieren.

⏱️ Das Programm für den Weltcupauftakt in Sölden

📆 FREITAG:

  • 18.00 Uhr: Weltcup-Party (Postplatz)

📆 SAMSTAG:

  • 10.00 Uhr: 1. Durchgang Frauen-Riesentorlauf
  • 13.15 Uhr: 2. Durchgang Frauen-Riesentorlauf
  • anschließend am Rettenbachgletscher Siegerehrung und Weltcup-Party
  • 18.00 Uhr: Weltcup-Party (Postplatz)

📆 SONNTAG:

  • 10.00 Uhr: 1. Durchgang Männer-Riesentorlauf
  • 13.30 Uhr: 2. Durchgang Männer-Riesentorlauf
  • anschließend am Rettenbachgletscher Siegerehrung und Weltcup-Party

🎿 Wie viele Zuschauer werden erwartet?

Mittlerweile steht fest, dass Sölden beim Frauenrennen am 23. Oktober 7000 Besucher erwartet, bei den Männern am Sonntag ist das Konzept auf 9000 Fans ausgelegt. Dazu kommen die Tagesskigäste am Pistenrand.

🎿 Welche Corona-Vorschriften gelten in Sölden?

Die 3G-Pflicht kommt auch am Wochenende am Rettenbachferner zum Einsatz und gilt für das Eventgelände am Gletscher sowie im Tal am Postplatz bei der Weltcup-Party.

🎿 Wer gewann im Vorjahr am Rettenbachferner?

Während bei den Damen mit der Italienerin Marta Bassino eine Favoritin die Nase vorne hatte, triumphierte bei den Herren Überraschungsmann Lucas Braathen aus Norwegen.

Österreichs Ski-Team erlebte ein ernüchterndes Wochenende: Als beste ÖSV-Läuferin klassierte sich Katharina Truppe auf Platz 15, Stefan Brennsteiner hielt bei den Herren als 17. die rot-weiß-rote Fahne hoch.

📊 Die Sölden-Podestplätze 2020

  • Damen: 1. Marta Bassino (ITA), 2. Federica Brignone (ITA), 3. Petra Vlhova (SVK). Weiter: 15. Katharina Truppe (AUT)
  • Herren: 1. Lucas Braathen (NOR), 2. Marco Odermatt (SUI), 3. Gino Caviezel (SUI). Weiter: 17. Stefan Brennsteiner (AUT)

🎿 Wer geht als Titelverteidiger ins Rennen?

Bei den Damen setzte sich die Slowakin Petra Vlhova im Vorjahr erstmals die Ski-Krone auf, verwies mit 1416 Punkten die Schweizerinnen Lara Gut-Behrami (1256) und Michelle Gisin (1130) auf die weiteren Plätze.

Alexis Pinturault war bei den Herren der Gesamtweltcup-Premierensieger. Der Franzose setzte sich mit 1260 Zählern vor dem Schweizer Marco Odermatt (1093) und ÖSV-Ass Marco Schwarz (814) durch.

🎿 Welche Österreicher haben Kristall zu verteidigen?

Insgesamt drei kleine Kristallkugeln konnte der ÖSV im Vorjahr mit nach Hause nehmen. Katharina Liensberger und Marco Schwarz waren im Slalom eine Klasse für sich. Vincent Kriechmayr, Österreichs frischgebackener Sportler des Jahres, hatte im Super-G die Nase vorne.

🎿 Wie viele Rennen stehen heuer auf dem Programm?

Der Weltcup-Kalender für die neue Saison wurde umstrukturiert. Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern stehen je 18 Speed- und Technik-Rennen sowie ein Parallel-Bewerb in Lech/Zürs auf dem Programm. Die Ausgewogenheit zwischen den schnellen und den technischen Disziplinen war vor allem von den Speedfahrern schon lange gefordert worden, um auch ihnen die Chance zu geben, um die große Kristallkugel mitzufahren.

Die Damen fahren ihre Rennen an 20 Weltcuporten, fünf Mal ist Österreich Gastgeber:

📆 Alle Weltcup-Termine der Damen

  • 23.10. Sölden: Riesentorlauf
  • 13.11. Lech/Zürs: Parallel-Event
  • 20./21.11. Levi (FIN): Slalom, Slalom
  • 27./28.11. Killington (USA): Riesentorlauf, Slalom
  • 3.-5.12. Lake Louise (CAN): Abfahrt, Abfahrt, Super-G
  • 11./12.12. St. Moritz (SUI): Super-G, Super-G
  • 18./19.12. Val d'Isere (FRA): Abfahrt, Super-G
  • 21.12. Courchevel (FRA): Riesentorlauf
  • 28./29.12. Lienz: Riesentorlauf, Slalom
  • 4.1. Zagreb (CRO): Slalom
  • 8./9.1. Maribor (SLO): Riesentorlauf, Slalom
  • 11.1. Flachau: Slalom
  • 15./16.1. Zauchensee: Abfahrt, Super-G
  • 22./23.1. Cortina (ITA): Abfahrt, Super-G
  • 25.1. Kronplatz (ITA): Riesentorlauf
  • 29./30.1. Garmisch-Partenkirchen (GER): Abfahrt, Super-G
  • 26./27.2. Crans Montana (SUI): Abfahrt, Abfahrt
  • 5./6.3. Lenzerheide (SUI): Super-G, Riesentorlauf
  • 11./12.3. Aare (SWE): Riesentorlauf, Slalom
  • 16.-20.3. Courchevel/Meribel (FRA): Abfahrt, Super-G, Riesentorlauf, Slalom, Team-Parallel-Event

Die Herren sind an 18 Weltcuporten im Einsatz, vier Mal davon sind Kriechmayr, Schwarz, Feller und Co. in Österreich zu sehen:

📆 Alle Weltcup-Termine der Herren

  • 24.10. Sölden: Riesentorlauf
  • 14.11. Lech/Zürs: Parallel-Event
  • 26.-28.11. Lake Louise (CAN): Abfahrt, Abfahrt, Super-G
  • 3.-5.12. Beaver Creek (USA): Abfahrt, Super-G, Super-G
  • 11./12.12. Val d'Isere (FRA): Riesentorlauf, Slalom
  • 17./18.12. Gröden (ITA): Abfahrt, Super-G
  • 19./20.12. Alta Badia (ITA): Riesentorlauf, Riesentorlauf
  • 22.12. Madonna di Campiglio (ITA): Slalom
  • 28./29.12. Bormio (ITA): Abfahrt, Super-G
  • 5.1. Zagreb (CRO): Slalom
  • 8./9.1. Adelboden (SUI): Riesentorlauf, Slalom
  • 14.-16.1. Wengen (SUI): Abfahrt, Abfahrt, Slalom
  • 21.-23.1. Kitzbühel: Abfahrt, Abfahrt, Slalom
  • 25.1. Schladming: Slalom
  • 26./27.2. Garmisch-Partenkirchen (GER): Slalom, Slalom
  • 5./6.3. Kvitfjell (NOR): Abfahrt, Super-G
  • 12./13.3. Kranjska Gora (SLO): Riesentorlauf, Riesentorlauf
  • 14.-20.3. Courchevel/Meribel (FRA): Abfahrt, Super-G, Riesentorlauf, Slalom, Team-Parallel-Event

🎿 Wo werden die Rennen übertragen?

Der ORF überträgt alle Weltcuprennen im Free-TV live. Mit TT.com seid ihr wie auch schon in den vergangenen Jahren bei allen Weltcupstationen via Live-Ticker dabei!

🎿 Welche Tiroler stehen im ÖSV-Aufgebot?

Bei den Damen wurden Franziska Gritsch, Ricarda Haaser und Chiara Mair für die Nationalmannschaft nominiert. Eine Stufe darunter im A-Kader scheinen Christina Ager, Stephanie Brunner, Rosina Schneeberger, Marie-Theres Sporer und Stephanie Venier auf.

🔴⚪🔴 Der ÖSV-Kader der Damen

  • Nationalmannschaft (11): Franziska Gritsch (T), Ricarda Haaser (T), Cornelia Hütter (ST), Katharina Liensberger (V), Chiara Mair (T), Nina Ortlieb (V), Christine Scheyer (V), Nicole Schmidhofer (ST), Ramona Siebenhofer (ST), Tamara Tippler (ST), Katharina Truppe (K)
  • A-Kader (18): Christina Ager (T), Stephanie Brunner (T), Nadine Fest (K), Katharina Gallhuber (NÖ), Lisa Grill (S), Michaela Heider (ST), Katharina Huber (NÖ), Elisabeth Kappaurer (V), Sabrina Maier (S), Elisa Mörzinger (OÖ), Vanessa Nußbaumer (V), Mirjam Puchner (S), Ariane Rädler (V), Elisabeth Reisinger (OÖ), Julia Scheib (ST), Rosina Schneeberger (T), Marie-Theres Sporer (T), Stephanie Venier (T)

Bei den Herren schaffte lediglich Manuel Feller den Sprung in die Nationalmannschaft. Im A-Kader sind Fabio Gstrein, Raphael Haaser, Niklas Köck, Michael Matt und Dominik Raschner dabei.

🔴⚪🔴 Der ÖSV-Kader der Herren

  • Nationalmannschaft (8): Stefan Brennsteiner (S), Manuel Feller (T), Max Franz (K), Vincent Kriechmayr (OÖ), Matthias Mayer (K), Adrian Pertl (K), Marco Schwarz (K), Otmar Striedinger (K)
  • A-Kader (13): Stefan Babinsky (ST), Daniel Danklmaier (ST), Patrick Feurstein (V), Fabio Gstrein (T), Raphael Haaser (T), Daniel Hemetsberger (OÖ), Christian Hirschbühl (V), Niklas Köck (T), Maximilian Lahnsteiner (OÖ), Roland Leitinger (S), Michael Matt (T), Dominik Raschner (T), Christian Walder (K)

Kommentieren


Schlagworte