Alaba und Real Madrid schenkten Donezk in Kiew fünf Tore ein

Antoine Griezmann traf bei der Atletico-Niederlage gegen Liverpool doppelt und sah dann Rot. Paris Saint Germain mühte sich zu 3:2 gegen Leipzig. Souverän gewann der englische Meister Manchester City in Brügge mit 5:1.

  • Artikel
  • Diskussion
David Alaba gewann mit Real Madrid in Kiew gegen Donezk mit 5:0.
© Sergei SUPINSKY/AFP

Wien – RB Leipzig hat am Dienstag in der Fußball-Champions-League nur knapp eine Überraschung gegen Paris Saint-Germain verpasst. Die Sachsen lieferten mit Konrad Laimer beim Starensemble eine engagierte Leistung ab, führten 2:1, mussten sich aber nach einem Doppelpack von Lionel Messi doch noch 2:3 geschlagen geben. Laimers ÖFB-Teamkollege David Alaba setzte sich mit Real Madrid bei Schachtar Donezk souverän 5:0 durch.

Im Parallelspiel der Gruppe D gewann Inter Mailand daheim gegen das bisherige Überraschungsteam Sheriff Tiraspol 3:1. Der Schlager in Pool B zwischen Atletico Madrid und Liverpool endete mit einem 3:2 für die "Reds". In Gruppe C entschied Ajax Amsterdam das Spitzenspiel vor eigenem Publikum gegen Borussia Dortmund mit 4:0 für sich. Bereits am frühen Abend hatte Manchester City bei Club Brügge mit 5:1 die Oberhand behalten.

Joao Cancelo (30.), Riyad Mahrez (43./Elfmeter, 84.), Kyle Walker (53.) und Cole Palmer (67.) erzielten die Treffer für die klar überlegenen "Citizens", Hans Vanaken gelang noch Resultatskosmetik (81.). Englands Meister hält nun bei sechs Punkten, einer weniger als PSG und zwei mehr als Brügge. Leipzig ist noch ohne Zähler.

Riyad Mahrez (Manchester City, m.) sorgte für den Endstand in Brügge.
© VIRGINIE LEFOUR via www.imago-images.de

Dabei wäre ein Sieg für RB durchaus möglich gewesen. Die Leipziger präsentierten sich gegen die Pariser, bei denen Neymar wegen Leistenproblemen fehlte, als zumindest ebenbürtiger Gegner und steckten das frühe 0:1 durch Kylian Mbappe (9.) aus einem Konter schnell weg - Andre Silva scorte nach schöner Vorarbeit von Angelino (28.).

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

In der 57. Minute gingen die Gäste durch Nordi Mukiele (57.) sogar in Führung, dann aber drehten die Topstars die Partie. Messi glich nach optimaler Vorlage von Mbappe aus (67.) und stellte per Elfmeter auf 3:2, nachdem Mbappe gefoult worden war (74.). Der Franzose schoss in der 84. Minute einen Penalty über das Tor. Laimer spielte bei RB durch und lieferte eine gelungene Darbietung ab.

Griezmann mit Doppelpack und roter Karte

Auch in Madrid brachte ein Strafstoß die Entscheidung - jener von Mohamed Salah zum 3:2 für Liverpool gegen Atletico in der 78. Minute. Der Ägypter hatte die Gäste in der achten Minute in Führung gebracht, sein Schuss wurde von James Milner ins Tor bugsiert, Salah bekam den Treffer von der UEFA gutgeschrieben. In der 13. Minute stand es nach einem sehenswerten Volley von Naby Keita 2:0 für Liverpool, dann folgten die großen Auftritte von Antoine Griezmann. Der Franzose scorte in der 20. und 34. Minute, sah dann aber in der 54. Minute die Rote Karte, weil er wohl unabsichtlich Roberto Firmino mit den Stollen im Gesicht getroffen hatte.

Das zweite Gruppe B-Match zwischen dem FC Porto und AC Milan ging mit 1:0 an die Hausherren. Daher liegt Liverpool in der Tabelle mit neun Punkten klar vor Atletico (4), Porto (4) und Milan (0).

In Pool C hatte Ajax mit Dortmund überraschend leichtes Spiel. Die Niederländer fertigten den BVB nach Toren von Marco Reus (11./Eigentor), Daley Blind (25.), Antony (57.) und Sebastien Haller mit 4:0 ab und halten nun bei neun Punkten. Dahinter folgen Dortmund (6), Sporting Lissabon (3) und Besiktas Istanbul (0). Die Portugiesen hatten schon am frühen Abend am Bosporus 4:1 gewonnen.

Einen klaren Auswärtssieg gab es auch für Real Madrid - ein Eigentor von Sergij Kriwzow (37.) sowie Treffer von Vinicius junior (51., 56.), Rodrygo (64.) und Karim Benzema (91.) sorgten für ein 5:0 der Spanier in Kiew gegen Schachtar Donezk. Alaba spielte bei den Gästen durch.

Da Inter Mailand nach Toren von Edin Dzeko (34.), Arturo Vidal (58.) und Stefan de Vrij (67.) beziehungsweise Sebastien Thill (52.) einen 3:1-Heimerfolg über Sheriff Tiraspol landete, liegt das Überraschungsteam aus der Republik Moldau in Pool D nach Punkten gleichauf mit Real (je 6). Zwei Zähler dahinter folgen die Mailänder. (APA)


Kommentieren


Schlagworte