Plus

„Einen Abfahrtslauf mit 50.000 Fans wird es bei uns nicht mehr geben“

Weltcupveranstaltungen in Tirol, egal ob alpin oder nordisch, bleiben Anziehungspunkte. Angesichts der Pandemie planen die Veranstalter aber weiterhin zurückhaltend. In einem Punkt sind sich alle einig: „Bummvoll darf es nicht mehr sein.“

  • Artikel
  • Diskussion
Kitzbühel verzichtet bei den Hahnenkammrennen 2022 auf die übliche Fan-Zone.
© gepa

Von Florian Madl

Innsbruck – Am Wochenende geht der alpine Ski-Weltcup traditionell in Sölden (23./24.10.) los, die Organisatoren kalkulieren mit rund 7000 (Damen/Samstag) und 9000 (Herren/Sonntag) Fans am Rettenbachferner – Begrenzung nach oben gibt es keine. „Die gleichen Zahlen wie immer“, hält Oliver Schwarz, Geschäftsführer Ötztal Tourismus, fest. Am Streckenrand können Tagestouristen je nach Platz zuschauen.


Kommentieren


Schlagworte