Plus

Kryotherapie: Schmerzen in der Kältekammer erfrieren lassen

1,7 Millionen Menschen in Österreich plagen chronische Schmerzen. Eine Therapie in der Kältekammer bei minus 110 Grad bringt Linderung und senkt den Schmerzmittelkonsum.

  • Artikel
  • Diskussion
Erst frieren in der Kältekammer, dann therapieren: So hat der Patient die besten Erfolgschancen.
© Rieger Fotodesign

Von Susann Frank

Innsbruck – Spitzensportler stehen auf eisige Zeiten, jedenfalls im Bezug auf ihre Gesundheit. „Die Top-Fußballvereine haben mittlerweile alle eine Kältekammer“, berichtet Sonja Kickmair. Die Wissenschafterin aus Niederösterreich beschäftigt sich schon länger mit der so genannten Kryotherapie.


Kommentieren


Schlagworte