Entgeltliche Einschaltung

Ivo W. Greiter stellte neues Buch vor: „Wer entscheidet über meinen Tod?“

  • Artikel
  • Diskussion
Autor Ivo W. Greiter stellte in der Jesuitenkirche Innsbruck sein neues Buch „Recht auf Sterben – Recht auf Leben“ vor.
© Fankhauser

Innsbruck – Seine Stimme durchbricht die Stille der Jesuitenkirche in Innsbruck. Seine Worte lassen das Publikum aufhorchen. „Wer entscheidet über meinen Tod?“, fragt er provokant. Und greift damit eine vielschichtige Thematik auf, die er in seinem Buch sachlich, aber auch spannend und hinterfragend angeht. Jurist und Autor Ivo W. Greiter präsentierte am Dienstag sein neuestes Buch mit dem Titel „Recht auf Sterben – Recht auf Leben“. Er widmet sich darin aktuellen Entwicklungen.

Entgeltliche Einschaltung

Die erste Vorstellung seines neuen Werks fand in der Jesuitenkirche statt. Sitzreihe für Sitzreihe füllte sich mit interessierten Lesern. Gemeinsam mit Tyrolia-Verlagsleiter Gottfried Kompatscher gab Greiter einen Einblick in die sensible Thematik. Er behandelt darin vor allem auch die Frage, was das neue Gesetz zur Sterbehilfe regeln müsse und worauf besonders geachtet werden muss. „Denn jeglicher Missbrauch muss vom Gesetzgeber ausgeschlossen werden“, betont er. Das jüngste Urteil des Verfassungsgerichtshofes über die Beseitigung der Strafbarkeit der „Beihilfe zum Selbstmord“ war der Auslöser für Greiters Buch.

Bei der Präsentation ging er nicht nur auf die Herausforderung für den Gesetzgeber ein, sondern zeigt auch mögliche Missbrauchsszenarien auf. Die Zuhörer folgten ihm gespannt, wurden aber auch mit eingebunden, stellten Fragen, warfen neue Thematiken auf und diskutierten mit Greiter über Sterbehilfe, Gesetzeslage und auch über zwischenmenschliche Aspekte des Ganzen.

Das Buch mit dem vielseitigen juristischen Blick auf Sterbehilfe ist ab sofort um 14,95 Euro bei der Tyrolia erhältlich. (emf)

Jetzt eines von fünf Jahresabos für Body & Soul gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung