4:3-Sieg beim HC Pustertal! Nur am Ende mussten die Haie zittern

Nach dem 4:3-Auswärtserfolg beim ersten Derby beim HC Pustertal wartet bereits am Samstag (17.30 Uhr) das nächste Heimspiel auf die Haie.

  • Artikel
  • Diskussion
Doppeltorschütze bei den Haien – Joel Messner.
© Rita Falk

Bruneck, Innsbruck – Nicht nur der Wolf in der freien Wildbahn beschäftigt Nordtirol – auch die Innsbrucker Eishockeycracks des HC Innsbruck taten sich am Freitagabend mit den Pustertaler Wölfen hart. Am Ende leuchtete aber ein 4:3 (2:0, 2:2, 0:1)-Auswärtssieg für die Haie von der Anzeigetafel. Es war der siebte Sieg in den ersten zwölf Spielen.

Besonders im ersten Drittel trumpfte der HCI auf: Man machte viel Druck und bereits in Minute fünf fand ein Schuss von Mader den Weg ins Tor des HC Pustertal. Dank Joel Messner (19.) durften die Gäste kurz vor der Drittelpause noch einmal jubeln.

Als im Mitteldrittel McGauley (21./PP) mit einem sehenswerten Solo gleich auf 3:0 erhöhte, spekulierte man wohl auf ein Schützenfest. Das gab es aber nicht. Die Hausherren (25., Berger) wehrten sich und begannen nach Messners zweitem Treffer (27., SH) zum 4:1 eine Aufholjagd: Budish (34.) und Ikonen (56.) ließen die Gastgeber noch einmal Mut schöpfen – am Ende brachten die Innsbrucker den knappen Vorsprung aber über die Zeit.

Kurz durchatmen – am Samstag (17.30 Uhr) geht es gegen Znojmo gleich weiter. (suki)


Kommentieren


Schlagworte