Autofahrerin bringt Roller zu Fall und flieht wegen Friseurtermins

Eine deutsche Autofahrerin hat nach einem Einparkmanöver, bei dem sie beinahe eine 21-Jährige überfahren hätte, einfach davon, weil sie laut eigenen Aussagen zum Friseur musste.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© TT-Archiv

Regensburg – Eine Autofahrerin hat in Regensburg eine Rollerfahrerin beim Einparken übersehen und beinahe überfahren. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, fuhr die 31-Jährige nach dem Vorfall rasch weg, weil sie nach eigenen Angaben zum Friseur musste. Durch das Kennzeichen konnte die Frau schnell ermittelt werden. Sie erwartet nun Anzeigen wegen Unfallflucht und unterlassener Hilfeleistung.

Die Autofahrerin hatte am Freitag eine freie Parklücke entdeckt und bremste abrupt. Eine Rollerfahrerin hinter ihr musste demnach ebenfalls abbremsen und kam ohne Berührung mit dem Wagen zu Fall und verletzte sich. Die Autofahrerin bemerkte laut Polizei weder den Roller noch die Schreie der 21-Jährigen. Erst Zurufe von zwei Passanten stoppten ihr Einparkmanöver. Sie fuhr dann mit der Bemerkung weg, dass sie zum Friseur müsse. (dpa)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte