Plus

Endstation Glasgow nur für den Zug, nicht für das Klima

WWF-Klimasprecherin Lisa Plattner ist in der Österreich-Delegation bei der Weltklimakonferenz dabei. Die Tirolerin reist mit dem Zug nach Glasgow.

  • Artikel
  • Diskussion
Lisa Plattner kämpft nicht nur bei den Konferenzen, sondern auch auf der Straße für das Klima.
© WWF/Tesarek

Innsbruck – Lisa Plattner hätte es eigentlich leichter und vor allem günstiger haben können. Nämlich wenn sie für eine Hand voll Euro mit einem Billigflieger von Innsbruck auf die Insel fliegen würde. Wird sie natürlich nicht. Stattdessen steigt die Tirolerin am Mittwoch in Innsbruck in den Zug, um mit Zwischenstopp in Amsterdam nach Glasgow in Schottland zu fahren. 27 Stunden dauert die Zugfahrt insgesamt. Mit Aktionismus habe das nichts zu tun, aber „alles andere würde einfach nicht passen“, erklärt die Klimasprecherin des WWF. „Innerhalb von Europa versuche ich eigentlich immer, alles mit dem Zug zu fahren“, erzählt Lisa Plattner, die in Rietz auf einem Bauernhof aufgewachsen ist. „Außerdem habe ich im Zug genug Zeit, mich vorzubereiten. Es werden sehr intensive Tage.“


Kommentieren


Schlagworte