Plus

Nach brutalen Attacken in Innsbruck hofft Kripo auf Zeugen

Weil sie keine Zigaretten „spendeten“, wurden zwei Innsbrucker krankenhausreif geprügelt. Die Polizei geht davon aus, dass die selben Täter für die Angriffe verantwortlich sind.

  • Artikel
  • Diskussion
(Symbolfoto)
© thomas boehm

Innsbruck – Zwei heftige Attacken, die nach dem gleichen Muster abliefen, beschäftigen seit Samstag die Innsbrucker Kriminalpolizei. „Wir gehen davon aus, dass für beide Angriffe dieselben Täter verantwortlich sind“, sagt Ermittler Ernst Kranebitter. Zumal sowohl die Tatorte als auch die Tatzeiten eng beieinanderliegen.


Kommentieren


Schlagworte