Plus

Sandoz gab Standortgarantie in Kundl für Fördergeld

Die Generika-Produktion in Kundl könnte verkauft werden. Laut Wirtschaftsministerium hat Sandoz eine zehnjährige Standortgarantie abgegeben.

  • Artikel
  • Diskussion
Der Schweizer Pharmakonzern Novartis prüft eine Trennung von seiner Generikatochter Sandoz in Kundl.
© Rita Falk

Wien – Der Schweizer Pharmariese Novartis prüft den Verkauf seines Generika-Geschäfts in Kundl. Diese Ankündigung sorgt aktuell für einige Verwirrung, hat doch das Unternehmen stets die große Bedeutung des Tiroler Standortes hervorgehoben. Schon 2020 hatte es ein politisches Tauziehen um die Zukunft des Tiroler Standortes gegeben. Damit Novartis die europaweit einzige Penicillin-Produktionsstätte nicht nach Asien verlagert, hatte das Wirtschaftsministerium damals beschlossen, dem Unternehmen mit Förderungen in der Höhe von 50 Mio. Euro unter die Arme zu greifen. Fünf Mio. Euro davon kommen aus einer Anschlussförderung des Landes Tirol.


Kommentieren


Schlagworte