Junge Männer hantierten in Graz mit Softgun: Polizeieinsatz ausgelöst

  • Artikel

Graz – Zwei junge Grazer haben am Donnerstagabend mit einer vermeintlichen Faustfeuerwaffe in einem Pkw hantiert und so Polizeistreifen auf den Plan gerufen. Anrufer hatten sich besorgt bei der Landesleitzentrale gemeldet. Mit der folgenden Szene hatte das Duo dann wohl nicht gerechnet. Sie wurden von den Beamten energisch aufgefordert, auszusteigen und sich auf den Boden zu legen. Die Faustfeuerwaffe entpuppte sich als Softgun, eine echt aussehende, aber nicht scharfe Waffe.

Die beiden - 18 und 20 Jahre alt - saßen in einem geparkten Auto im Bezirk Jakomini, dabei hatten sie wohl die Softgun durchgeladen und waren dabei gesehen worden. Jeweils eine Streife der Polizeiinspektion Jakomini und Graz-Sonderdienste wurden in den Bereich Jakominiplatz geschickt. Die Beamten sahen den beschriebenen Pkw sofort, es folgte eine dramatische Szene. Die zwei jungen Männer wurden von der Polizei "gesichert" und durchsucht. Bei der Befragung gaben sie an, dass es sich bei der gesuchten Faustfeuerwaffe um eine "Spielzeugpistole" handle und diese sich im Handschuhfach befinde. Tatsächlich befand sich die Softgun dort, wie die Landespolizeidirektion Steiermark am Freitag bekannt gab. (APA)


Schlagworte