Fließer Dorfbuch II ist Vereinen gewidmet

  • Artikel
  • Diskussion

Fließ – Heimatbücher sind im Bezirk Landeck unterschiedlich verteilt: Manche Gemeinden haben eines, manche keines, aber Fließ hat seit wenigen Tagen gleich zwei. Nach dem ersten 800-Seiten-Buch (erschienen 2004) des Heimatforschers und Autors Robert Klien stellte die Gemeinde mit Bürgermeister Alexander Jäger kürzlich den Ergänzungsband unter dem Titel „Fließ 2021“ vor. Die 360-Seiten-Doku mit 140 Beiträgen redigiert und Recherchearbeit geleistet hat der Landecker Historiker Manfred Jenewein. Eine der Geschichten fasste er so zusammen: „1864 rückten 700 Jäger aus, um den letzten Bären zu erlegen. Aber die Jagd ist erfolglos geblieben. Dafür hat der Wirt an diesem Tag gute Geschäfte gemacht.“ Breiter Raum ist den 80 Vereinen im 3100-Einwohner-Dorf gewidmet. Sie alle waren eingeladen, sich in Wort und Bild vorzustellen. Aufgegriffen hat Jenewein auch die bislang wenig dokumentierte Zwischenkriegszeit und NS-Zeit. Erhältlich ist das Buch zum Preis von 35 Euro im Gemeindeamt. (hwe)


Kommentieren


Schlagworte