Umhausen nach Tod von Kammerlander vor Vizebürgermeister-Wahl

  • Artikel
  • Diskussion
Johann Kammerlander verstarb völlig unerwartet.
© Gemeinde Umhausen

Umhausen – Der Schock sitzt tief: Am Freitag vergangener Woche war Johann Kammerlander, der langjährige Vizebürgermeister der Gemeinde Umhausen, im 73. Lebensjahr überraschend gestorben. „Wir müssen diesen Schock noch sitzen lassen, aber am 9. November müssen wir jemanden zum Vizebürgermeister wählen“, sagt Bürgermeister Jakob Wolf. Wen? „Wir werden uns dazu erst nach Allerheiligen treffen. Es soll aber möglichst in Harmonie über die Bühne gehen.“

Über 24 Jahre war Kammerlander als Vizebürgermeister die rechte Hand von Wolf. Zuletzt war er schwer erkrankt und es zeichnete sich ab, dass er nach dieser Periode seine politische Karriere beenden wollte. „Sein Tod kam nun so plötzlich, dass wir uns bislang ja keine Gedanken über seine Nachfolge machten“, erklärt Wolf die Tatsache, dass man erst eine Person finden müsse.

„Mit dem Ableben von Johann haben wir den Verlust eines umsichtigen Gemeindepolitikers, wertvollen Vereinsmenschen und herzensguten Familienmenschen zu verkraften“, verabschiedet sich Wolf von seinem Stellvertreter und Freund. Der Rodelsport in Umhausen ist mit seinem Namen eng verknüpft und auch die Musikkapelle trauert um ihn. (pascal)

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte