Plus

Imst sagt Weihnachtsmarkt und Weihnachtshaus ab

Zu viele Unsicherheiten rund um einen fünfwöchigen Betrieb sorgten für vorzeitige Absage. Es bleiben Krippenpfad und Kleinveranstaltungen.

  • Artikel
  • Diskussion
Der kleine, aber feine Imster Weihnachtsmarkt hinter der Johanneskirche kann auch heuer nicht stattfinden.
© Stadtmarketing Imst

Imst – „Nach mehreren Gesprächen mit der zuständigen Behörde und in Abstimmung mit dem TVB, der Stadtgemeinde und dem Stadtmarketing kommen wir zum Schluss, dass wir trotz aller Bemühung (...) auch den heurigen Weihnachtsmarkt und das Weihnachtshaus absagen müssen.“ In einem Rundmail an die Teilnehmer des Imster Advents verkündete das Organisations-Trio mit Hans und Michael Strobl sowie Luis Schlierenzauer schon vor der gestrigen Verschärfung der Tiroler Maßnahmen gegen Covid. Am 19. November hätte der beliebte fünfwöchige Weihnachtsmarkt hinter der Johanneskirche starten sollen.


Kommentieren


Schlagworte