17-Jähriger kletterte auf Trafohaus in Salzburg: schwer verletzt

Der Jugendliche war bei einer Party gegen Mitternacht auf ein Trafohaus geklettert und hatte einen Stromschlag erlitten. Er musste schwer verletzt in eine Spezialklinik in München geflogen werden.

  • Artikel
  • Diskussion
(Symbolfoto)
© Monika Skolimowska

Ebenau – Ein 17-Jähriger ist in der Nacht auf Sonntag bei einem Stromunfall in Ebenau im Flachgau schwer verletzt worden. Der Jugendliche war auf einer Party und kletterte gegen Mitternacht auf ein sich rund 300 Meter entfernt befindliches Trafohaus. Er erlitt einen Stromschlag und wurde zu Boden geschleudert. Der Schwerverletzte wurde ins Unfallkrankenhaus und von dort weiter in eine Spezialklinik nach München geflogen, berichtete die Polizei.

Warum der Walser auf das Trafohaus geklettert war, ist unbekannt. Die anderen Partygäste wurden durch einen Knall auf den Unfall aufmerksam. Ein Gast lief sofort zum Verunfallten und löschte die brennende Kleidung des 17-Jährigen mit einer Wasserflasche.

Bei dem Unfall standen 25 Mann der Freiwilligen Feuerwehr mit vier Fahrzeugen, acht Rettungskräfte mit drei Fahrzeugen, ein Notarzt und zwei Polizisten im Einsatz. (APA)


Kommentieren


Schlagworte