Zwei Männer nach Diebestour im Zillertal an Grenze Kiefersfelden erwischt

Die bayrische Polizei fand im Wagen der Verdächtigen Bau- und Bohrmaschinen, Kettensägen, ein Stromaggregat sowie 30 Packungen tiefgefrorenes Fleisch.

  • Artikel

Ried im Zillertal – Zwei Rumänen, die für mehrere Diebstähle im Zillertal verantwortlich sein dürften, sind am Sonntag der bayrischen Polizei ins Netz gegangen. Die Beamten durchsuchten im Zuge einer Fahndungskontrolle an der Grenze in Kiefersfelden das Auto der beiden. Dabei fanden sie mehrere hochwertige Bau- und Bohrmaschinen, Kettensägen, ein Stromaggregat sowie 30 Packungen tiefgefrorenes Fleisch.

Die Männer im Alter von 50 und 48 Jahren sollen in eine Firma in Aschau eingebrochen sein und dort die Kettensägen gestohlen haben. Außerdem werden sie verdächtigt, in ein Sportheim sowie den Tennisclub in Uderns eingestiegen zu sein. Das tiefgefrorene Fleisch ließen sie vermutlich aus einem Hofladen in Unterlangkampfen mitgehen. Laut Polizei wurde das Diebesgut sichergestellt, die Männer werden auf freiem Fuß angezeigt. (TT.com)


Schlagworte