Skifahrer (28) stürzte am Hintertuxer Gletscher acht Meter in Gletscherspalte

  • Artikel
Der Polizeihubschrauber am Einsatzort.
© ZOOM.Tirol

Hintertux – Riesenglück hatte am Dienstag ein Deutscher (28) am Hintertuxer Gletscher. Der 28-Jährige war im freien Skiraum rund acht Meter tief in eine Gletscherspalte gestürzt.

Wie durch ein Wunder blieb der Mann unverletzt und setzte per Handy den Notruf ab. Die Rettung zog den Mann mittels „Seilrolle" nach oben. Im Einsatz standen die Bergrettung Tux, Mitarbeiter der Zillertaler Gletscherbahnen, der Notarzt- sowie der Polizeihubschrauber.

Weil die Gletscherspalte mit frischem Schnee eingeweht war, dürfte der Mann sie übersehen haben. Er gab an, dass er sich aufgrund der vielen an Spuren sicher gefühlt und die Gefahr eines Spaltensturzes unterschätzt habe. (TT.com)


Schlagworte