Gemeindezentrum in Sistrans wächst, Fertigstellung bis Ende 2022 geplant

  • Artikel
  • Diskussion

Sistrans – Die Bauarbeiten für das neue, multifunktionale Gemeindehaus in Sistrans schreiten planmäßig voran. Acht Monate nach dem offiziellen Spatenstich wurde zuletzt die Dachgleiche gefeiert.

Altersgerechtes Wohnen in fünf Mietwohnungen findet im neuen Gemeindehaus mitten im Dorf Platz. Mit den fünf Mietwohnungen, welche die besonderen Anforderungen für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen erfüllen, wird eine Lücke geschlossen, berichtet Bürgermeister Johannes Piegger: „Mit diesem Projekt wird der Ortskern aufgewertet und belebt.“

Im ersten Obergeschoß werden funktionale und moderne Räume für die Gemeindeverwaltung entstehen. Die Landesmusikschule erhält zeitgemäße Unterrichtsräume und kann einen kleinen Gemeindesaal für Konzerte nutzen. Für Vereine und den Chronisten entstehen ebenfalls neue Räumlichkeiten.

„Die Errichtung von Kommunalprojekten ist neben dem Wohnbau mittlerweile zu einem zweiten Standbein geworden“, freut sich auch Hannes Gschwentner, Geschäftsführer der Neuen Heimat Tirol (NHT).

Das Projekt wird gemeinsam mit dem Innsbrucker Planungsbüro rt-Architekten realisiert. Der Wettbewerbssieger hat bereits zahlreiche Projekte im Mittelgebirge realisiert und konnte die Jury vor allem mit der gelungenen Integration in die Umgebung überzeugen.

Die Fertigstellung des neuen Gemeindezentrums ist bis Ende 2022 geplant. Die Gemeinde Sistrans und die Neue Heimat investieren gemeinsam rund 7,5 Millionen Euro. (TT)


Kommentieren


Schlagworte