Plus

Stadt Innsbruck will den Baumbestand verdoppeln

Ein neues Konzept soll dafür sorgen, dass bei allen Baustellen in Innsbruck nach Möglichkeit auch neue Bäume gepflanzt werden.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Ein prächtiges Farbenspiel bieten die Bäume entlang des Inn in der Landes­hauptstadt im Herbst.
© Falk

Von Denise Daum

Innsbruck – Bruder Baum ist gestresst. Die 25.000 vom städtischen Grünanlagenamt betreuten Bäume in Innsbruck haben es tatsächlich nicht leicht: Unterirdisch kämpfen die Wurzeln mit unzähligen Leitungen um Platz, die Kronen sind durch Beschädigungen bedroht und ständig werden die Stämme durch Urin und Salz verschmutzt. Derart geschwächt sind die Bäume anfälliger für Pilze, Bakterien und Viren.


Kommentieren


Schlagworte