Kein Corona-Test: Lehrerin im Lechtal von Schule gewiesen

  • Artikel
  • Diskussion (5)

Elbigenalp – Für eine Pädagogin im Lechtal haben sich die Tore der MS Lechtal in Elbigenalp vorerst geschlossen. Gegen sie wurde seitens der Bildungsdirektion Tirol ein Unterrichts- und Betretungsverbot ausgesprochen. Zudem sind ihre Bezüge eingestellt. Nicht geimpfte Lehrpersonen müssen sich fünfmal pro Woche auf Covid testen lassen – einer der Tests muss ein externer PCR-Test sein. Diesen verweigerte sie. Auch nach Aufklärung über die juristischen Konsequenzen blieb sie bei ihrem Standpunkt. Nun ist die Lehrerin „ungerechtfertigt abwesend“, was die Eröffnung eines Verfahrens gegen sie bedeutete. Übrigens derzeit nicht das einzige in Tirol.

Elbigenalps Bürgermeister und Schulerhalter BM Markus Gerber hat Verständnis für die Vorgangsweise der Schulbehörde. Was er befremdlich findet, ist die Tatsache, dass nun die Kollegenschaft die Unterrichtsstunden der freigesetzten Kollegin dauersupplieren muss, weil die Pädagogin nicht gekündigt ist und jederzeit zurückkehren könnte, wenn sie umdenkt. (hm)


Kommentieren


Schlagworte