Plus

Hypo Tirol: „Besondere Aufgabe als Landesbank“

„Nachhaltigkeit statt schnelle Gewinne“: Die Hypo Tirol ist 120 und sieht den Gründungsauftrag weiter aktuell.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Hypo Tirol soll nach dem Willen der Bank-Spitze weiterhin gänzlich in Landesbesitz bleiben.
© Rita Falk

Innsbruck – Exorbitante Bodenverschuldung, Realteilung und Missernten trafen Bauern und die gesamte Bevölkerung in Tirol gegen Ende des 19. Jahrhunderts massiv. Abhilfe sollten eine Agrarreform, ein öffentliches Grundbuch und günstige Darlehen statt Wucherkonditionen über eine landeseigene Hypothekenanstalt schaffen. Am 1. Jänner 1901 nahm die Tirolische Landes-Hypothekenanstalt ihre Geschäfte auf, der in Bozen geborene Carl von Grabmayr (fungierte als Politiker und später als Präsident des k. k. Reichsgerichts und des Verwaltungsgerichtshofs) gilt als Gründungsvater.


Kommentieren


Schlagworte