20 Galerien zur 20. Auflage: Imster Kunststraße findet statt

Die Imster Kunststraße wird, anders als der Weihnachtsmarkt, heuer stattfinden.

  • Artikel
  • Diskussion
Sarah Plattner und BM Stefan Weirather präsentieren ihre Vorstellungen zur 20. „Jubiläums-Kunststraße“ in Imst.
© Parth

Von Thomas Parth

Imst – Alles andere als einfach machten es sich die Organisatoren rund um Andrea Bubik-Schöpf, Sarah Plattner und Kulturreferent BM Stefan Weirather. Denn die zwanzigste Auflage der Kunststraße, die man eigentlich schon im Vorjahr feiern wollte, lässt man sich 2021 nicht noch einmal durch Corona verderben. Möglich macht dieses klare „Ja“ zur Imster Kunststraße ein Covid-Konzept.

© Böhm

„Wir alle befinden uns schon länger in dieser Pandemie-Situation. Jeder weiß, dass es kurzfristig zu Änderungen kommen kann“, bestätigt Sarah Plattner: „Wir sehen zwei fixe Kontrollpunkte vor.“ Nach erfolgter Registrierung und dem Check der Covid-Sicherheitsmaßnahmen erhalten die Galeriebesucher ein Eintrittsband. Dieses ermöglicht den ungehinderten Zutritt zu allen 20 Galerien und zu sämtlichen Veranstaltungen im Rahmen der Kunststraße 2021. BM Stefan Weirather ergänzt zum Christkindlmarkt: „Der Markt war immer eine für alle offene Veranstaltung. Hier Absperrungen zu errichten oder eine Security-Firma zu beauftragen, hätte den Rahmen gesprengt. Deshalb kam es zur Absage.“ Die Kunststraße hingegen wird mit zahlreichen bildenden und darstellenden Künstlern, Literaten und Musikern sowie (heuer neu dabei) Filmschaffenden am Freitag, den 26. November, um 18.30 Uhr eröffnet.

Das erste Wochenende steht im Zeichen von Mundart und Dialekt, während das zweite Kunststraßen-Wochenende am 4. und 5. Dezember ganz im Fokus von „Frauenleben“ steht. Das Finale am 8., 11. und 12. Dezember liefert das Überthema der „multi- bzw. interkulturellen Gesellschaft“. Die Galerien erstrecken sich „vom Stadtplatz über die Schustergasse, Kramergasse und Floriangasse, den Johannesplatz bis zur Pfarrgasse Richtung Oberstadt“, erläutert Plattner. Als Veranstaltungszentrum dient das Theaterforum Humiste.

Die zahlreich vertretenen Aussteller, Performer und Künstler sind vorab namentlich auf der Homepage der Stadtgemeinde Imst genannt. Darüber hinaus setzen die Veranstalter 2021 verstärkt auf digitale Information. So findet sich der Galerie- und Stadtplan vorrangig im Internet sowie auf Social-Media-Kanälen.


Kommentieren


Schlagworte