ÖFB-Kader erstmals mit den Salzburger Youngstern Seiwald und Adamu

Nicht vertreten sind unter anderem Köln-Legionär Florian Kainz und Augsburg-Stürmer Michael Gregoritsch, die wie die zuletzt nachberufenen Defensivkräfte Phillipp Mwene, Kevin Danso und Maximilian Wöber lediglich auf der Abrufliste stehen.

  • Artikel
  • Diskussion
Nicolas Seiwald und Junior Adamu wurde erstmals für das ÖFB-Team nominiert.
© GEPA pictures/ Amir Beganovic

Wien - Österreichs Fußball-Teamchef Franco Foda testet rund um die beiden abschließenden Länderspiele des Jahres zwei Salzburg-Youngsters. Mittelfeldmann Nicolas Seiwald und Stürmer Junior Adamu stehen für die WM-Quali-Partien am 12. November gegen Israel und am 15. November gegen die Republik Moldau jeweils in Klagenfurt erstmals im Aufgebot das ÖFB-Nationalteams. Auch die im Oktober nachnominierten Rapid-Offensivspieler Marco Grüll und Ercan Kara blieben im Kader.

Foda nominierte am Freitag insgesamt 25 Spieler. Nicht vertreten sind unter anderem Köln-Legionär Florian Kainz und Augsburg-Stürmer Michael Gregoritsch, die wie die zuletzt nachberufenen Defensivkräfte Phillipp Mwene, Kevin Danso und Maximilian Wöber lediglich auf der Abrufliste stehen.

Gegenüber den Oktober-Qualispielen, einem 2:0-Pflichtsieg auf Färöer und einem 0:1 beim makellosen Gruppensieger Dänemark, kehren unter anderem die damals verhinderten Stammkräfte Aleksandar Dragovic, Christoph Baumgartner und Marko Arnautovic zurück. Auch Philipp Lienhart und Andreas Ulmer stehen wieder im Aufgebot. Die namhaftesten Ausfälle für den Jahresabschluss sind damit Stefan Lainer, Xaver Schlager, Julian Baumgartlinger, Valentino Lazaro und Sasa Kalajdzic. (APA)

Jetzt eine von drei Tourenrodel oder Lunch-Set gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte